Kokosöl & Kokosnuss

30 Artikel

Hier findest du alles über Kokosöl und andere Kokosprodukte.

Die Kokusnuss ist eine vielseitige Frucht. Ob Kokosöl, Kokosmus, Kokosblütenzucker, Kokosmilch oder Kokoswasser Vielseitigkeit ist Trumpf. Geschmackvoll, gehaltvoll und exotisch.

Die Kokosprodukte überzeugen durch viele wertvolle Inhaltsstoffe, wie Kalium, Kalzium, Natrium, Phosphor, Eisen, Zink, Mangan, Selen und Kupfer, Sie gehören in jede Küche und verfeinern Speisen auf gesunde weise

Auch wenn das Kokosöl die gesunden, mittelkettigen Fettsäuren enthält, sollte es wie jedes Öl in Maßen genossen werden. 10-30 Milliliter täglich kurbeln den Stoffwechsel an. Das ist für den Körper völlig ausreichend ausreichend.

Filter

Filtern nach
Preis
Produkt
Inhalt
Eigenschaften
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
30 Produkte gefunden
30 Produkte gefunden

Die KAIA.ch Rezeptküche:

Mit wenigen, einfachen Schritten stellst du im Handumdrehen deine eigenen Haushaltshefer und Beautyprodukte aus Kokosöl her.

Zahnbürste

Zähne putzen mit Kokosöl

  • 2 Esslöffel Kokosöl
  • 2 Esslöffel Natron
  • nach Belieben etwas Xylit (Birkenzucker)
  • Einige Tropfen ätherisches Öl (Pfefferminze oder Teebaumöl)

Zähne putzen mit Öl? Ja, tatsächlich! Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure ist für seine antibakterielle Wirkung bekannt und hilft daher Karies vorzubeugen. Im gleichen Zug rückt sie auch den Bakterien im Mundraum zu Leibe, die für üblen Mundgeruch sorgen. Vermische alle Zutaten zu einer cremigen Paste und verwende es einfach statt Zahnpasta. Auch als Mundspülung (Ölziehen) lässt sich Kokosöl wunderbar verwenden. Einfach einen Esslöffel in den Mund nehmen und 10-20 Minuten lang durch den Mund ziehen. Danach nicht schlucken und am Besten in ein Papiertaschentuch spucken. Das soll nicht nur das Zahnfleisch stärken, sondern auch für weissere Zähne sorgen.


Shampoo

Shampoo aus Kokosöl herstellen

  • 1 Teelöffel Kokosöl
  • 3 Esslöffel Kernseife
  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 8 Esslöffel Wasser

Auch beim Shampoo kommt die Laurinsäure zum Einsatz. Ihre antibakterielle Wirkung reinigt die Kopfhaut. Kokosöl pflegt trockenes Haar seidenglatt und verleiht stumpfen Mähnen wieder Glanz und Lebendigkeit.

Die Kernseife in Späne reiben und alles zusammen langsam im Wasserbad erhitzen, nicht zum kochen bringen. Für die Haarwäsche nimmt man je nach Haarlänge 1-3 Teelöffel und massiert es in das nasse Haar ein. Kurz einwirken lassen und gründlich auswaschen.

Kokosöl hilft auch gegen Schuppen: Ein Auslöser für Schuppen können Pilzinfektionen sein. Bei regelmässiger Anwendung kann Kokosöl wie ein Antimykotikum wirken. So ersparst du deinem Körper und deinem Geldbeutel teure Schuppenshampoos voller Chemikalien.


kokosdeo

Kokosöl als natürliches Deo

  • 2 Esslöffel Kokosöl
  • 2 Esslöffel Natron
  • 2 Esslöffel Maisstärke (nicht mit Maismehl verwechseln!)
  • Einige Tropfen ätherisches Öl (nach Belieben)

Schweissgeruch entsteht, wenn die Bakterien in unseren Achselhöhlen anfangen den Schweiss auf der Hautoberfläche zersetzen. Wieder ist es die Laurinsäure, die durch ihre antibakterielle Wirkung die Vermehrung der Bakterien hemmt und somit den Schweissgeruch eindämmt.

Das Mischverhältnis Kokosöl zu Natron zu Maisstärke ist immer 1:1:1. Das Kokosöl wird im Wasserbad erhitzt, bis es flüssig ist. Achtung, es darf auf keinen Fall kochen. Natron und Maisstärke in einer Schale gut vermischen und das flüssige Kokosöl langsam unterrühren. Wer gerne noch eine Duftnuance möchte kann noch einige Tropfen ätherisches Öl dazu geben. Das Deo in einen ausgekochten Behälter abfüllen und mit einem Spachtel oder Löffel unter die Achseln auftragen. Nicht mit den Händen in die Paste greifen, damit dein Deo nicht durch Bakterien verunreinigt werden kann.

Design and Development by Skynix