7 clouds

Reinhard Margelisch gründete 2007 das Designstudio prodis-design GmbH in der Schweiz.

 Als Grundlage des künftigen Schaffens definierte er für sich 4 Säulen, auf denen sein künftiges Geschäft beruhen soll. Seine Geschäftsphilosophie umfasst die soziale Verantwortung, ökologische Aspekte, ökonomisch wirksame Produkte sowie die Möglichkeit zur kreativen Entfaltung. Diese Säulen bilden den Kern, von dem alles künftige Wirken ausgehen soll.

 Der Designer - oder wie er Designer wurde

Bevor Reinhard Margelisch das Wirtschafts- und Politologiestudium an der Uni Bern begann, ging ein Innenarchitekturpraktikum in New York voraus. Eine für ihn sehr prägende Zeit, wie er noch heute erzählt. Als junger Bursche wurden ihm neue Welten kreativ arbeitender Menschen wie von Architekten und Kunstschaffenden eröffnet, so dass an seinem bisherigen Denkmuster stark gerüttelt wurde.

Zurück in der Schweiz begann er sein Studium, welches er sich anfänglich mit der Schaffung von Skulpturen in seinem Atelier in einem besetzten Haus in Bern finanzierte. Ebenfalls lockte ihn während des Studiums die Finanzbranche. Er gründete sein erstes Unternehmen als Investmentbroker, welches er für acht Jahre betreibte.

Als er in einer Sommernacht von einem Auto erfasst wurde, trat eine einschneidende Zäsur in sein Leben. Mit doppeltem Beinbruch hatte er neun Monate in grosser Unbeweglichkeit viel Zeit zur Selbstreflexion. Die Frage der Sinnhaftigkeit in seinem Tun begann ihn zu beschäftigen. Ihm wurde bewusst, dass er nach neuen Ufern aufbrechen möchte.

Mit den für sich definierten 4 Säulen im Gepäck, begab er sich auf eine dreimonatige Reise nach Indien. In Delhi eingetroffen, überwältigt von Menschenmengen, Lärm und Abfallbergen, machte er sich auf den Weg nach Kerala, Südindien. Der Gedanke in Delhi aus Abfällen etwas nützliches zu Schaffen, liess ihn nicht mehr los. In einer einwöchigen Bahnreise zurück nach Delhi wurde ihm klar, dass er aus Abfallmaterialien Taschen kreieren wollte. Ein Kontakt führte zum Nächsten, so dass er nach einigen Tagen in einer kleinen heruntergekommenen Manufaktur stand.

Hier entschied er sich die Manufaktur, die aus fünf Personen bestand, zu übernehmen und dieses für eine Taschenproduktion einzurichten und auszubauen. So wurde 2007 der Grundstein für seine erste Taschenmarke VARGU gelegt. Grundmaterial der Marke VARGU wurden Reifenschläuche vom Abfall.

VARGU meint Variationen und Argumente - und so wurden in der Namensgebung die 4 Säulen integriert, welche Grundlage seines weiteren Schaffens bleiben.

2009 gründete er die Marke 7clouds, welche als Auftragsarbeit begann. 7clouds steht heute für schlichte Designs aus Persenning (Bootsplanen), kombiniert mit Applikationen in Leder. Der Fokus liegt hier in der Formgebung eines starren Materials und der Liebe zur Detailarbeit.

2010 stiess die Marke MARGELISCH dazu, weil er das starke Verlangen hatte mit Leder zu arbeiten, wobei sich ihm neue Herausforderungen und ein grosses Lernfeld eröffnete. Reinhard Margelisch schuf mehrere Marken, da er aus der Lust heraus mit verschiedenen Materialien zu spielen, jeder Marke sein eigenständiges Gesicht geben will.

Seit Ende 2016 findet die ganze Produktion der Marken in Kalkuta (Indien) statt, da die Produktionstätte direkt an die Lederproduktion angegliedert ist. Dies bietet eine optimale Nachvollziehbarkeit der Rohmaterialien und der Produktentstehung.

um uns herum ...

Die Haltung, basierend auf den 4 Säulen, welche wir unserer Produktentstehung zu Grunde legen, versuchen wir stets auf unseren gesamten Geschäftsprozess zu adaptieren. Es ist uns wichtig, dass wir unser Handeln von der Produktion, ¨über unser Team, zu dem Fachhandel, bis hin zum/zur Endverbraucher/in immer wieder bewusst machen. Der faire Umgang steht für uns somit im Fokus der gesamten Wertschöpfungskette.

7clouds56 Artikel

Filtern nach:
  1. Marke: 7clouds  

Filter

Filtern nach
Preis
Marke
Seite:
  1. 1
  2. 2
Artikel 1 bis 48 von 56 gesamt
Seite:
  1. 1
  2. 2
Artikel 1 bis 48 von 56 gesamt